Shares
  • Facebhttps://www.facebook.com/praymorocco/

BETE MIT DIESEM BILD

Jeden Tag laden wir dich zu den alten spirituellen Gebetspraktiken der Lectio und Visio Divina. ein. Jeden Tag erhältst du ein Bild, über das du im Gebet meditieren kannst, Visio Divina oder "das Bild essen/verdauen", indem du den Heiligen Geist bittest, dir Dinge aus dem Bild zu zeigen, über die du beten kannst, und das Bild mit geistlicher Bedeutung zu füllen. Die meisten dieser Bilder werden mit dem Konzept der "Durchdringung" in Verbindung stehen und mit den Einsichten verbunden sein, die im Gebetsstoff des jeweiligen Tages enthalten sind.

Wir ermutigen dich, deine Gebetszeit jeden Tag damit zu beginnen, in Stille vor dem Bild zu sitzen und auf die Führung des Heiligen Geistes zu hören. Es könnte auch sinnvoll sein, zu dem Bild zurückzukehren, nachdem du die zusätzlichen Teile des Gebetsstoffes gelesen hast, und es zu benutzen, um deine Zeit der Fürbitte abzuschließen und dem Heiligen Geist die Gelegenheit zu geben, durch dieses Bild auf noch tieferen Ebenen zu sprechen. Mögest du gesegnet sein, wenn du deinen Schöpfer in einem von Bildern inspirierten Gebet ansprichst.

 

BETE MIT KULTURELLEN HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Der Esstisch hat in fast jeder Kultur eine große Bedeutung, die sich in einer Vielzahl von Formen ausdrückt. Die Einzigartigkeit des Zusammenkommens am Tisch ist in der marokkanischen Kultur, wie in jeder Kultur, wunderschön. Familien und Freunde versammeln sich um einen runden Tisch, so dass jeder leicht an den gemeinsamen Teller in der Mitte herankommt. Es gibt keine separaten Esszimmer - in den meisten marokkanischen Häusern wird das Hauptwohnzimmer für genau das genutzt: Wohnen! Es ist ein Raum, in dem das Essen geteilt wird, in dem man Zeit miteinander verbringt, in dem man zwischen der Zubereitung der Mahlzeiten und der Hausarbeit ausgiebig fernsieht und in dem der Großteil der Familie schläft, sobald die Lichter am Abend ausgehen. Im Gegensatz zu vielen westlichen Kulturen gibt es keine individuellen Räume oder gar einzelne Teller oder Gläser. Stattdessen kennt eine marokkanische Familie die vielen Freuden und Herausforderungen, die das Teilen von Räumen mit sich bringt: Der Platz auf der Couch wird zum Esszimmerstuhl und dann zum Schlafzimmer.

Diese gemeinschaftliche Natur des Familienlebens in marokkanischen Häusern ist für das Evangelium sowohl ein Segen als auch eine Herausforderung. Es bedeutet, dass es möglich ist, Geschichten wie in der Apostelgeschichte zu erleben, in denen "ganze Familien zum Glauben kommen" und sich um den runden Tisch versammeln, nicht nur um das Brot zu brechen, sondern um das Wort Gottes zu teilen. Es bedeutet aber auch, dass, wenn das nicht der Fall ist - wenn stattdessen ein Mitglied der Familie Jesus vor dem Rest der Familie begegnet -, die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Mitglied auf einen Schlag alles verliert, sehr hoch ist. Wenn ein Mitglied einer Familie von sich aus zum Glauben kommt, steht es vor der schweren Entscheidung, vom Tisch " ausgeschlossen " zu werden und damit seinen Platz beim Essen, Schlafen und in der Gemeinschaft mit der Familie zu verlieren, oder seine neu gewonnene Hoffnung vor denen zu verbergen, die er oder sie am meisten liebt.

Aus diesem Grund bitten wir darum, dass ganze Familien gemeinsam zum Glauben kommen. Bitte, dass es für marokkanische Familien, die es gewohnt sind, alles zu teilen - Teller, Tassen, Betten und Decken -, zur zweiten Natur wird, ihre Fragen, Zweifel, Träume, Kämpfe und Begegnungen mit Jesus miteinander zu teilen. Dass die Familien als gemeinschaftliche Einheit die Herausforderung annehmen, das Wort Gottes für sich selbst zu studieren - wie es sogar Mohammed befohlen hat - und ihn gemeinsam zu entdecken. Bete für diejenigen, die sich allein am Tisch wiederfinden - dass sie sich danach sehnen und das Risiko eingehen, eine neue Gemeinschaft mit einer neuen "Familie" aufzubauen. Und bete für diese Tische, an denen sich so viel Leben abspielt, dass sie Orte der Ehre, der Dankbarkeit und der Gemeinschaft mit Jahwe im Zentrum eines jeden marokkanischen Hauses werden.

 

BETE MIT DIESEM VERS 

Jeden Tag, wenn wir die Praxis der Lectio Divina, des „Essens/Verdauens des Wortes", praktizieren, stammt die Bibelstelle, die wir beten werden, von einer Gebetsgemeinschaft aus Marokko, die für Sättigung über Marokko gebetet hat. Was ist hier mit Sättigung (manchmal auch mit Erfüllung/Durchdringung übersetzt) gemeint?

Adjektiv: „gesättigt" - so viel Wasser oder Feuchtigkeit enthaltend, wie absorbiert werden kann; gründlich durchtränkt
Substantiv: „Sättigung"-der Grad oder das Ausmaß, in dem etwas vollständig aufgesogen wird

Diese Gruppe wagt es, kühne Gebete der Sättigung zu beten - sie bittet darum, dass Gottes Reich in einem solchen Ausmaß nach Marokko kommt, dass es vollständig von seiner Wahrheit, seiner Gegenwart und seiner Verwandlung durchdrungen wird. Bedenke dies, wenn du diese Bibelstellen betest, und schließe dich denen an, die bereits kühne Gebete für Marokko sprechen.  

Apostelgeschichte 2,39 Denn euch gilt die Verheißung und euren Kindern und allen, die noch fern stehen, soviele ihrer der Herr, unser Gott, berufen wird. 

Bete dafür, dass die Verheißung des Heils in ganz Marokko erklingt und aufgenommen wird, so dass sie die Familien völlig verändert und künftige Generationen durchdringt.

BETE MIT DIESEM LIED

Gott, wir beten einen Segen für die Menschen in Marokko…

Der Herr segne dich - Gebetshaus feat. Markus Fackler und Veronika Lohmer

de_DEDeutsch

Prayer Prompts and Prayer Encouragement

Join our mailing list to receive the latest news and updates from our team.

Prayer Prompt Frequency

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This